Das Wurfzelt – der praktische Allrounder für den nächsten Campingurlaub

Das Wurfzelt – der praktische Allrounder für den nächsten Campingurlaub
5 (100%) 1 vote

Das Wurfzelt ist eine neuartige Konstruktion eines Zeltes. Vorbei sind die Zeiten, in denen ein Zelt in mühsamer Kleinarbeit mit vielen verschiedenen Kleinteilen zusammen gebaut wurde.

Dabei kam es öfter zum Problem, dass der Aufbau lange dauerte und es nur selten eine gute Anleitung gab.

Bei einem Wurfzelt ist das anders. Das Zelt muss nur aus seiner Verpackung genommen und dann zum Aufbau in die Luft geworfen werden.

Alle Teile entfalten sich von selbst und das Zelt ist in Sekunden aufgebaut – deshalb wird das Wurfzelt oft auch Sekundenzelt genannt.

Das Gestänge besteht aus Fieberglas und ist eng mit dem Stoff des Zeltes verbunden. Durch einen genauen Faltmechanismus ist diese Entfaltung möglich.

Wofür eignet sich ein Wurfzelt?

Sie können Ihr Wurfzelt mit an den Strand nehmen, zu diversen Veranstaltungen und Ausstellungen, bei denen Sie im Freien warten müssen.

Natürlich kann das Zelt auch als Spielzelt für Kinder und den Campingurlaub mit Freunden oder der Familie genutzt werden.

Mittlerweile gibt es nicht nur kleine Wurfzelte, sondern auch größere Familienzelte als Wurfzelt, die sogar verschiedene Kabinen im Inneren haben.

Auch auf Konzerten und Festivals sind Wurfzelte beliebt und immer häufiger dabei. Als Notfallzelt und für Kanutouren ebenso sehr zu empfehlen. Bei häufigem Wechsel des Standortes ist das Wurfzelt schnell ein- und wieder ausgepackt.

Und: es ist ungemein praktisch und erleichtert das Zelten, ja macht vielleicht hier erst richtig Lust darauf.

Einziger Nachteil ist, dass diese Art von Zelt wie eine Scheibe zusammen gepresst ist und dadurch nicht sehr handlich ist. Allerdings lässt sich dies bei der Planung berücksichtigen.

Das Wurfzelt – welches soll es sein?

Ehe Sie sich ein solches Zelt kaufen, überlegen Sie sich, für welchen Zweck es sein soll.

Denn: schließlich soll das Zelt nicht zu klein aber auch nicht zu groß gekauft werden. Außerdem sollte über die Einsatzmöglichkeiten nachgedacht werden und mit wie vielen Personen das Zelt genutzt wird.

Am Ende der Überlegungen gilt, dass Sie das Zelt so groß wie nötig und so klein wie möglich kaufen sollten.

Denn: je weniger Platz nimmt es weg und im Auto oder auf dem Fahrrad ist noch genügend Platz für andere Gepäckstücke vorhanden.

Hierauf kommt es an

Außenzelt und vor allem die Schlafkabine sollten absolut winddicht sein. Gleiches gilt für den Schutz gegen Regen. Schließlich soll es in dem Zelt gemütlich und warm genug sein. Wie wasserdicht das Zelt ist, wird mit der sogenannten Wassersäule angegeben.

Es sollten dennoch Möglichkeiten zur Belüftung vorhanden sein, vor allem für den Sommer.
Manche Wurfzelte gibt es mit Innenbeleuchtung was sehr komfortabel ist. Dieses Zusatz Feature ist sehr gut nutzbar.